Über mich

Klavierspielen bedeutet für mich gleichermaßen Ausdruck von Leidenschaft und tiefster Entspannung. Diese Emotionen möchte ich auch in meinen Zuhörern wecken. Das Musik mehr ist als nur das Repetieren von Noten, erfuhr ich in vielen Jahren Klavierunterricht und Selbststudium. Meine ersten musikalischen Versuche am Piano unternahm ich mit 6 Jahren. Schnell entdeckte ich meine Liebe zur Klaviermusik. Im Laufe der Zeit durfte ich von vielen inspirierenden Künstlern lernen, darunter Max Neissendorfer, Matthias Bublath und Ulvyia Abdullayeva. Egal ob Klassik oder Jazz - Jeder Lehrer gab mir seine ganz eigene Herangehensweise mit auf den Weg.
Aus meiner Leidenschaft für Filme der 40er und 50er Jahre und Faszination für das Leben und die Musik von Simon Schott

resultiert mein Faible für Improvisation und Barjazz.

Das freie Spiel ohne Noten bedeutet für mich grenzenlose musikalische Freiheit.
Die gegensätzlichen Einflüsse aus Klassik, Jazz und Improvisation sind immer wieder Ausgangspunkt für meine Eigenkompositionen und Inspiration für meine Tätigkeit als Bar- und Veranstaltungspianist.

 


„Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.“

                                                                                   — Gustav Mahler


 

Musikalische Vita


seit 2016        zahlreiche Auftritte bei diversen Veranstaltungen


Mai 2017        Debüt-Konzert im Rubinstein-Saal des Steinway-Hauses, München

 

März 2018     2. Platz beim "Soundcheck in Fürstenried"


März 2019     Veröffentlichung des ersten Solo-Albums "Mach mal Piano"

 


Empfehlen Sie mich weiter:

 Benedikt Tworek | Finkenstr. 1 | Germering

E-Mail: kontakt@machmalpiano.de


Besuchen Sie mich auch auf Facebook!